Test "Carinthia MIG 2.0 oliv":


 

"Carinthia MIG 2.0 oliv"

Klick   -   zur SlideShow!

Passend zur kalten Jahreszeit, die nun langsam wieder Einzug hält, wollen wir unseren Blick auf eine Kälteschutzjacke wenden, die vielen wahrscheinlich ein Begriff ist: die MIG 2.0 von Carinthia!
MIG steht hier für "Medium Insulation Garment". Heißt, daß diese Jacke nicht zu dick gefüttert ist, aber trotzdem noch bei -8° Grad angenehm warm ist. Wir hatten nun ein Jahr Zeit, uns die Jacke bei jeder Wetterlage anzusehen und festzustellen, was an den Versprechungen dran ist, die vom Hersteller gemacht werden.

 

Erster Eindruck:

Wie von anderen Produkten des Herstellers gewohnt, blicken wir auf ein Kleidungsstück, welches perfekt verarbeitet scheint. Die sauberen Nähte fallen einem direkt ins Auge. Alles wirkt "solide" und lässt auf ein Produkt der Oberklasse hoffen.
Weiter kann man das geringe Gewicht äußerst positiv hervorheben. Da stellt sich einem dann nur noch die Frage, wie gut die Jacke der Umwelt trotzt. Dazu mehr im Verlauf des Textes.

Lieferumfang:

Klick   -   zur SlideShow!Neben der Jacke, befindet sich ein Kompressionssack im Lieferumfang. Hiermit lässt sich die Jacke auf ein minimales Packmass reduzieren. Auch das Gewicht von knappen 950 Gramm (Gr.M, die uns vorliegt) spricht für sich.

Warum die MIG?:
Wir suchten nach einer Kälteschutzjacke, welche winddicht und weitestgehend regenabweisend ist. Diese Eigenschaften werden in der MIG kombiniert. Dank der G-Loft Füllung, welche kaum Feuchtigkeit speichert, würde die Jacke, selbst bei einem Sturz in einen Bach, noch 85% ihrer Wärmeleistung beibehalten. Der Komfortbereich der MIG 2.0 liegt bei -15 Grad und bietet für unsere Regionen ausreichend Schutz. Selbst in Gegenden im nahen nördlichen Ausland, bietet sie guten Schutz gegen schlechte Umwelteinflüsse.
Weiter ist die Jacke waschmaschinenfest und somit, nach einem schönen Schlammbad, schnell und sicher zu reinigen.
Aufbau der Jacke:


Klick   -   zur SlideShow! Im Kopfbereich findet sich die Kapuze. Diese ist mit einer weichen, warmen Vliesschicht innen verarbeitet. So wird gerade der Kopf besonders gewärmt, da hier im Regelfall viel Wärme verloren geht. Die Kapuze lässt sich über zwei Gummizipper (vorne) und einen Gummizug auf der Rückseite einstellen, so daß, in Kombination mit dem hohen Kragen, eine wahre Festung gegen Wind und Regen errichtet werden kann. Natürlich findet sich am Kragen oben eine Zip-Lasche, die eine schmerzhafte Begegnung mit der Lippe verhindert.
Die Oberarme sind ausgestattet mit Zip-Taschen auf jeder Seite. Diese verfügen über Gummischlaufen im Inneren, um Material ordnungsgemäß zu verstauen. Hierauf finden sich, wie bei so vielen Produkten, aufgenähte Klettflächen, die Platz für jede Art von Patch (Blutgruppe / etc) bieten. Im Unterarmbereich des linken Ärmels findet sich erneut eine kleine Einschubtasche, die über einen Zipper zu öffnen ist. An dieser Stelle lohnt es sich vielleicht zu erwähnen, daß alle Zipper mit Wasserschutzlaschen (Verhindern das Eindringen des Wassers über die oberen Bereiche des Reissverschlusses) versehen sind. Zur guten Durchlüftung, ist auch eine Unterarmventilation eingenäht, die über Zipper zu bedienen ist. Klick   -   zur SlideShow!
Der Ärmelabschluss ist, mit eingenähten Gummikordeln so gefertigt, daß die Jacke auch hier keine Kälte oder Feuchtigkeit ins Innere lässt.
Klick   -   zur SlideShow! Kommen wir zum Frontbereich der Jacke. Dort finden sich 2 große, schräg eingenähte, Taschen, die ebenfalls über einen Zipper zu öffnen sind. Hierin findet sich genug Platz um alles mögliche zu verstauen. Dazu kann zählen: Kartenmaterial, Handschuhe, etc.
Selbst die Hände finden hierin Platz. Denn es sei zu sagen: Die MIG verfügt über keine Seitentaschen, wie sie bei einer Jacke üblich sind!
Klick   -   zur SlideShow! Das werten wir als leichten Schwachpunkt, wobei es sich hier um eine Gewohnheit handelt, die man umswitchen kann. Auch die Innenseiten der 2 großen Brusttaschen sind mit weichem Vlies verarbeitet. Im Saum finden sich vorne wieder 2 Gummizüge, die eine Anpassung an den Körper des Trägers erlauben.
Sieht man sich den Rückenbereich an, so sieht man, daß dieser ein wenig länger geschnitten ist, so daß beim Abhocken oder Sitzen keine Kälte von hinten in die Jacke zieht.
In der Innenseite der Jacke findet sich aber noch eine Verstaumöglichkeit! Auf der linken Innenseite ist eine Netzinnentasche eingearbeitet, welche problemlos Platz für ein großes Smartphone bietet, oder einen Artikel mit ähnlichen Maßen.

Fazit:

Während der letzten 12 - 13 Monate konnten wir die Jacke in allen Bereichen, unter allen möglichen Bedingungen testen. Wir können die Anschaffung dieses Modells jedem Leser ans Herz legen. Der Neuanschaffungspreis von ca. 299€ ist zwar recht hoch, jedoch hält diese Jacke über Jahre, bei guter Pflege und Lagerung. Weiter lässt sich die MIG auch im zivilen Bereich tragen, da sie nicht direkt als militärischer Gegenstand ins Auge fällt.

FAQs:

Internetseite des Herstellers: www.military-sleeping-bags.com/
Lieferbar in den Farben: oliv / schwarz / coyote
Lieferbar in den Größen: S - XXL

Dagster


Rückseite
Kompressionssack
Gummizüge im Frontbereich des Kragens
Gummizüge im Frontbereich des Kragens
Oberarmtaschen mit eingenähten Gummischlaufen
Ober- und Unterarmtasche im linken Ärmel
Große Brust-RV-Taschen
Netzinnentasche
Gummizug im Saum der Jacke